Austrittsserklärung aus der DKP wegen der Haltung der Parteiführung zur Corona-Politik der Herrschenden

Ansichten: 1795
Lese­zeit6 min

Lie­be Genos­sin­nen und Genossen,

hier­mit tre­te ich aus der Deut­schen Kom­mu­nis­ti­schen Par­tei aus.

Der aktu­el­le Anlass mei­nes Aus­tritts ist die Hal­tung der Par­tei­füh­rung, aber sicher­lich auch gro­ßen Tei­len der Mit­glied­schaft, zur aktu­el­len Coro­na-Poli­tik der Herr­schen­den, die sich zuspitzt in der Hal­tung zum geplan­ten Impfzwang.

Wir erle­ben hier­zu­lan­de nun seit fast zwei Jah­ren, wie die öffent­li­che Daseins­vor­sor­ge geschlif­fen wird, wie der Mono­po­li­sie­rung- und Zen­tra­li­sie­rungs­pro­zess des Mono­pol­ka­pi­tals vor­an­ge­trie­ben wer­den in unbe­kann­tem Maße, wäh­rend immer grö­ße­re Bevöl­ke­rungs­tei­le in den Bank­rott und/​oder die inne­re Migra­ti­on getrie­ben wer­den. Inner­halb kür­zes­ter Zeit ist es den Herr­schen­den gelun­gen, ent­lang eines Impf­sta­tus die Men­schen zu spal­ten und die­se Spal­tun­gen schei­nen kein Ende zu fin­den, wenn wir die aktu­el­len Nach­rich­ten ver­fol­gen. Die­se Spal­tung zer­reißt nicht nur sozia­le und fami­liä­re Zusam­men­hän­ge – sie legt auch das Lager der Fort­schritts- und Frie­dens­kräf­te fak­tisch lahm – auch die DKP.

Um die­se Poli­tik durch­zu­set­zen, haben die Herr­schen­den auf allen Ebe­nen die Dau­men­schrau­ben ange­zo­gen und grei­fen zu restrik­ti­ven Metho­den, die vor weni­gen Jah­ren noch undenk­bar waren. Es sind nicht ein­fach nur die Repres­si­ons­or­ga­ne, die in Stel­lung gebracht wer­den, son­dern der wis­sen­schaft­li­che Betrieb, die Medi­en und gesell­schaft­li­che Insti­tu­tio­nen wer­den auf Linie der reak­tio­närs­ten Kräf­te der Mono­pol­bour­geoi­sie gebracht. Im Schul­ter­schluss mit der Kli­ma­po­li­tik und der Kriegs­mo­bi­li­sie­rung gegen Russ­land und Chi­na sind dies die wich­tigs­ten Momen­te des aktu­el­len Klas­sen­kamp­fes, in denen eine Faschi­sie­rung der heu­ti­gen Zeit zum Aus­druck kommt, die im vol­len Gan­ge ist, aber weder von unse­rer Par­tei noch gro­ßen Tei­len einer soge­nann­ten »anti­fa­schis­ti­schen« Bewe­gung gese­hen wird.

Die Grün­de dafür, dass der Klas­sen­geg­ner trotz der zuneh­men­den und für jeden sicht­ba­ren Kri­sen­haf­tig­keit des staats­mo­no­po­lis­ti­schen Kapi­ta­lis­mus hier­zu­lan­de nicht gestoppt bzw. abge­bremst wer­den kann, sind nicht in der Klas­se zu suchen. Die Haupt­ver­ant­wor­tung dafür, dass sich seit dem letz­ten Jahr­zehnt kein Klas­sen­wi­der­stand for­miert, haben sich die Orga­ni­sa­tio­nen der Arbei­ter­be­we­gung selbst anzu­las­ten – und dafür trägt auch die DKP ihre Ver­ant­wor­tung. Dies spitzt sich in der aktu­el­len Situa­ti­on zu: Werk­tä­ti­ge gehen auf die Stra­ße, um gegen die Coro­na-Maß­nah­men und den geplan­ten Impf­zwang zu pro­tes­tie­ren. Ein nen­nens­wer­ter Teil die­ser Werk­tä­ti­gen ist geimpft und hat bes­se­res zu tun als Coro­na zu leug­nen, son­dern wen­det sich dage­gen, dass sie und ihre Kin­der gezwun­gen wer­den sol­len, sich fak­tisch zwei Impf­stof­fe ver­ab­rei­chen zu las­sen, die – ein Blick in den RKI-Wochen­be­richt ist aus­rei­chend – NICHT ver­läss­lich schüt­zen. In die­ser Situa­ti­on wäre es Auf­ga­be der DKP, das Agie­ren der Men­schen zu begrü­ßen und sich ihnen anzu­schlie­ßen – nicht zuletzt auch, um dafür zu sor­gen, dass reak­tio­nä­re Kräf­te wie die AfD kei­nen Ein­fluss gewin­nen bei den Pro­tes­ten. Was aber macht die DKP?

• In eini­gen Regio­nen wer­den Boos­ter-Imp­fun­gen in Par­tei­bü­ros ver­ab­reicht, bei denen sich Staa­ten wie Cuba bis heu­te wei­gern, sie ihrer Bevöl­ke­rung zu ver­ab­rei­chen, wäh­rend die For­de­rung nach der Zulas­sung chi­ne­si­scher Impf­stof­fe (mit WHO-Emp­feh­lung) nicht mal in Erwä­gung gezo­gen wird.

• Ande­re Genos­sen wie­der­um in der DKP über­tra­gen – noch dazu idea­li­siert – die Ver­hält­nis­se in einem sozia­lis­ti­schen Land wie Chi­na scha­blo­nen­ar­tig auf die Bedin­gun­gen im impe­ria­lis­ti­schen Deutsch­land, wenn sie eine Coro­na-Bekämp­fung wie in Chi­na wol­len (oder eine Impf­pflicht »wie in der DDR«). Sie »ver­ges­sen« die »Klei­nig­keit«, wel­che Klas­se in dem jewei­li­gen Land herrscht. Noch deut­li­cher wird die­ser Irr­glau­be in Form von ZERO-COVID-Stra­te­gien und ähn­li­chen Ansät­zen, die in der Par­tei ver­tre­ten werden.

• Grö­ße­re Tei­le der Par­tei und auch der Par­tei­füh­rung erlie­gen im ideo­lo­gi­schen Klas­sen­kampf der Annah­me, dass das, was der staat­lich finan­zier­te Wis­sen­schafts­be­richt der­zeit aus­spuckt, iden­tisch sei mit »Wis­sen­schaft«. Die­ses Dog­ma führt die­se Genos­sen dann zu der Ein­schät­zung, dass es nicht mehr um einen Klas­sen­kampf geht bzw. sich die­ser in einem Kampf »Irra­tio­na­li­tät« gegen »Ratio­na­li­tät« dar­stellt, und ver­ab­schie­den sich damit von einer his­to­risch-mate­ria­lis­ti­schen Her­an­ge­hens­wei­se. Dabei han­delt es sich nicht ein­fach um ein theo­re­ti­sches Pro­blem, son­dern eine aktu­el­le gro­ße Gefahr, die Trieb­kräf­te und Klas­sen­kräf­te der momen­ta­nen Faschi­sie­rung nicht zu erken­nen und somit auch kei­ne drin­gend not­wen­di­ge anti­fa­schis­ti­sche Gegen­wehr orga­ni­sie­ren zu können.

Natür­lich gibt es neben die­sen Hal­tun­gen auch ande­re Posi­tio­nen in der DKP. Es ergibt sich aber eine Gesamt­la­ge in der DKP, in der die Par­tei­lei­tung einer­seits blo­ckiert und gelähmt ist, und ande­rer­seits die Glie­de­run­gen immer mehr dazu über­ge­hen, nach ihren eige­nen poli­ti­sche Über­zeu­gun­gen vor Ort zu agie­ren. Das ist Aus­druck eines anhal­ten­den Zer­set­zungs­pro­zes­ses der DKP. Die­ser Zer­set­zungs­pro­zess ist mei­nes Erach­tens nicht mehr auf­zu­hal­ten, weil mitt­ler­wei­le die Grund­la­ge fehlt, die Par­tei ent­lang einer gemein­sa­men poli­ti­schen Pra­xis auch gemein­sa­me Schrit­te der theo­re­ti­schen Refle­xi­on gehen zu las­sen. Selbst poli­tisch für sich genom­men sinn­vol­le Akti­vi­tä­ten – wie in der Frie­dens­po­li­tik oder auch beim Agie­ren gegen Ener­gie­preis­er­hö­hun­gen – füh­ren in der Pra­xis doch nur dazu, den Ele­fant namens Coro­na-Poli­tik, der in der Klas­sen­kampf-Are­na trom­pe­tet, nicht als sol­chen wahr­zu­neh­men (oder wahr­neh­men zu wol­len). Das aber iso­liert die DKP immer wei­ter von den werk­tä­ti­gen Men­schen. Damit ver­liert die DKP aber nicht nur ihre Fähig­keit, Vor­hut der Arbei­ter­klas­se zu sein bzw. zu wer­den, son­dern leis­tet sogar einen Bei­trag zur anhal­ten­den Läh­mung kom­mu­nis­ti­scher Kräf­te in die­sem Land.

Lie­be Genos­sin­nen und Genossen,

Ich bin seit 27 Jah­ren Mit­glied der DKP gewe­sen. Die­se Par­tei ist für mei­ne gesam­te Per­sön­lich­keit prä­gen­der als mei­ne Fami­lie. Ich habe der DKP auch nach mei­nem Aus­tritt vie­les zu ver­dan­ken, das Bestand hat. Ich habe mich zu die­sem Schritt aller­dings nicht plötz­lich ent­schie­den, son­dern mein Ent­schluss ist das Ende einer lan­gen Rei­se, bei der ich mich nicht wie ein pas­si­ver Fahr­gast zurück­ge­lehnt habe, um abzu­war­ten, wohin der DKP-Zug uns und mich bringt. Ich wei­se dar­auf hin, weil ich es poli­tisch infan­til fän­de, aus der DKP aus­zu­tre­ten, weil man mit ihrer aktu­el­len Hal­tung zu Coro­na-Poli­tik oder ihrer nicht vor­han­de­nen Hal­tung zum Impf­zwang nicht ein­ver­stan­den ist. Was mich zum Aus­tritt bewegt, ist die Gesamt­ten­denz in der DKP, die ich in den letz­ten zehn Jah­ren erle­be. Mei­ne Bilanz lau­tet: Bei nahe­zu allen Schwei­nen, die der Klas­sen­geg­ner zur Durch­set­zung sei­ner Agen­da durchs Dorf getrie­ben hat in den letz­ten zehn Jah­ren, hat die DKP sich ent­we­der ein­bin­den las­sen (wie z.B. bei der Migra­ti­ons­po­li­tik, Kli­ma- und auch Coro­na-Poli­tik) oder ist den aktu­el­len Anfor­de­run­gen erst Jah­re zu spät halb­wegs gerecht gewor­den (wie bei der Frie­dens­po­li­tik gegen­über Russ­land und Chi­na). Bei alle­dem erken­ne ich beim bes­ten Wil­len in der DKP und ihrer Füh­rung kei­nen Lern­ef­fekt, son­dern eine Wie­der­kehr klas­sen­po­li­ti­scher Fehl­ein­schät­zun­gen, die sich nur dem jewei­li­gen The­ma anpas­sen (das der Klas­sen­geg­ner voll­ends bestimmt). Ins­be­son­de­re wird an die­sen klas­sen­po­li­ti­schen Fehl­ein­schät­zun­gen immer und immer wie­der deut­lich, dass die DKP zwar in pro­gram­ma­ti­schen Wor­ten und Reden das Erbe der DDR wür­digt, aber sich als unfä­hig erweist, ent­lang der aktu­el­len Klas­sen­kämp­fe dar­aus Kon­se­quen­zen zu zie­hen und sich das theo­re­ti­sche Erbe der SED anzueignen.

Lan­ge Zeit hat mich zuletzt der Wider­spruch beschäf­tigt, dass Kom­mu­nist sein immer auch ein­schließt, orga­ni­siert zu sein. Es stell­te und stellt sich somit für mich natür­lich die Fra­ge, wie ich mich als Kom­mu­nist alter­na­tiv orga­ni­sie­ren kann.

Ich möch­te – auch um Spe­ku­la­tio­nen vor­zu­beu­gen – dazu erklä­ren: Ich habe kei­ne orga­ni­sa­to­ri­sche Alter­na­ti­ve und beab­sich­ti­ge in der nächs­ten Zeit auch nicht, mich ander­wei­tig zu orga­ni­sie­ren. Ich kann die­sen Wider­spruch also für mich in die­sem Moment nicht auf­he­ben. Aller­dings stel­le ich auch fest: Ich kann nicht län­ger die Ver­ant­wor­tung tra­gen, in einer Par­tei maß­geb­lich mit­zu­wir­ken, die mei­nes Erach­tens mehr zur Demo­bi­li­sie­rung von Klas­sen­kämp­fen in unse­rem Lan­de bei­trägt als zu ihrer For­mie­rung. Die­ser Wider­spruch wiegt für mich schwerer.

Ich wün­sche der DKP als Par­tei im Inter­es­se der Werk­tä­ti­gen aus gan­zem Her­zen viel Erfolg und bereue gege­be­nen­falls mei­nen Aus­tritt ger­ne. Unab­hän­gig davon wün­sche ich den Genos­sin­nen und Genos­sen, mit denen ich zum Tei­le Jahr­zehn­te zusam­men gekämpft habe in einer Par­tei, alles Gute.

Mit herz­li­chen roten Grüßen

Män­ne XXX

11 thoughts on “Austrittsserklärung aus der DKP wegen der Haltung der Parteiführung zur Corona-Politik der Herrschenden

  1. Gilt Chi­na bei DKP-Mit­glie­dern ernst­haft als »sozia­lis­ti­sches Land«, bloß weil der auto­ri­tä­re Kapi­ta­lis­mus dort von einer Orga­ni­sa­ti­on gelei­tet wird, die sich »KP« nennt?!

    1. Die Zeit­schrift offen-siv hat dazu eine wis­sen­schaft­li­che Abhand­lung in 2 Tei­len ver­öf­fent­licht. Soll­te man lesen.

      1. Könn­test du eine genaue­re Anga­be machen, in wel­cher Aus­ga­be die Abhand­lung zu fin­den ist? Ich habe gera­de im Archiv gestö­bert und fin­de den Text nicht.
        Gruß

      1. Hier kön­nen Kom­men­ta­re ohne Mode­ra­ti­on abge­sandt wer­den, es gibt kei­ne Vor­zen­sur. Es ist auch kein Kom­men­tar zur Mode­ra­ti­on anhän­gig. Da muss von Ihrer Sei­te etwas schief gegan­gen sein. Bit­te pos­ten Sie doch den Kom­men­tar erneut.

        Admin

  2. Also ich hät­te Patrick Köbe­le mehr Intel­li­genz zuge­traut, dass er kapiert, dass Coro­na eine Erfin­dung der Illu­mi­na­ten ist, die Reduk­ti­on der Welt­be­völ­ke­rung zu for­cie­ren! Und zwar mit den Maß­nah­men und Impfungen!
    Gera­de jetzt, wo die beklopp­ten Bre­mer alle geimpft sind, hört und sieht man pau­sen­los Ret­tungs­wa­gen herumfahren!
    Mein Gott:
    Und das Hei­mat- und Frie­dens­pro­gramm von staa​ten​los​.Info könn­te er sich ja auch mal angucken!
    Also, das The­ma Frei­mau­re­rei und das The­ma Bil­der­ber­ger hat Fidel Cas­tro nach sei­ner Pen­sio­nie­rung mal in der Gran­ma beschrie­ben, und ich hat­te die­sen Arti­kel im Casa Cuba auf unse­rem UZ- Pres­se­fest in Dort­mund Revier­park mal aus­ge­legt, aber unse­re Che­fin hat­te das dis­kret wie­der ver­schwin­den lassen!
    Wie kann das angehen?
    Es gibt eben DOCH Satan! Und zwar Hoch­g­rad­frei­mau­rer die im Schloss Sol­vay im Grenz­ge­biet Deutsch­land Luxem­burg im Gebiet „Le Petit Suis­se“ Kin­der zu Tode quä­len und von der Poli­zei dabei noch unter­stützt werden!

    Es wird in der Par­tei behaup­tet, es gibt kei­nen Gott!
    Aber den Satan, den gibt es!
    Es recht­fer­tigt ja kein Pro­fit­stre­ben, war­um man klei­ne Kin­der, die nicht regis­triert sind, zu Tode quält, noch schlim­mer wie im Film „Hos­tel“!
    Also, die The­men Frei­mau­rer, Bil­der­ber­ger , Tavistock-Insti­tut, Coun­cil on For­eign Rela­ti­on, Roy­al Insti­tu­te of Inter­na­tio­nal Affairs, Komi­tee der 300, etc. soll­te der Par­tei­vor­stand doch mal sich mit beschäftigen!
    Also außer Donald Trump dürf­te es KEI­NEN Prä­si­den­ten geben, der kei­ne Kin­der zu Tode quälte!
    Ein Kind ent­kam! Das Mäd­chen Kathy O‘Brian konn­te Ronald Rea­gan ent­kom­men! Sie schaff­te es bis nach Kana­da zu ihren Eltern!

    Man nennt die­se Fol­ter MK-Ultra!

    Die­ses Mäd­chen schrieb also dar­über ein Buch!
    Und was hat das mit Pro­fit­stre­ben zu tun?
    Oder der Theo­rie von Marx?
    Den­noch gibt es „Skull & Bones“ den Satans­club der Yale Universität!

    Da wird man schon mal sel­ber zum „Neo­na­zi“!
    Ganz ein­fach, WEIL DIE MIT WAF­FEN­GE­WALT DIE­SE SCHWEI­NE BEKÄMP­FEN! Oder es zumin­dest VERSUCHEN!
    Oder zumin­dest nicht „Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker“ schreien!

    Ich sel­ber lern­te einen jun­gen Mann ken­nen in Rot­ter­dam der auf der Suche nach einem fran­zö­si­schen Schloss war, zu kau­fen und wo sata­ni­sche Super­rei­che hin­ter­steck­ten, und wo ich mich von abge­wandt hat­te spä­ter, weil er Kin­der kid­nap­pen woll­te! Aber, mir glaub­te kei­ner, als ich ver­such­te, das anzuzeigen!
    Viel­leicht war es auch nur eine per­ver­se Idee! Damals wuss­te ich noch gar nichts über Frei­mau­rer und Bohemi­an Grove!

    Und das Deutsch­land eine Fir­ma ist und nicht sou­ve­rän, haben selbst Karl-Edu­ard von Schnitz­ler und Gre­gor Gisy die Vor­zei­ge-Lin­ke zugegeben!
    Man kann es in den Han­dels­re­gis­tern nach­le­sen, dass Amts­ge­rich­te und Land­ge­rich­te als Fir­men ein­ge­tra­gen sind und man sich die­sen Urtei­len NICHT BEU­GEN SOLL­TE! Dann unter­stützt man das Unrecht!
    Z.B. die Urtei­le des Amts­ge­richt Gre­ven­broich in Sachen Haus­frie­dens­bruch im Tage­bau Garzweiler!
    Wir befin­den uns im See und Han­dels­recht, und soll­ten daher NUR Urtei­le hono­rie­ren wenn sie denn doch mal gerecht ausfallen!
    Rüdi­ger Hoff­mann von staa​ten​los​.Info möge mich jetzt Ohr­fei­gen, weil er näm­lich GAR KEI­NE Urtei­le die­ser Gerich­te als für Recht aner­kennt, dafür aber bil­ligt, um es nicht zu bewaff­ne­ten Aus­ein­an­der­set­zun­gen eska­lie­ren zu lassen!
    Denn sonst kommt das SEK und schiesst auf uns, weil wir dann die „bösen Reichs­bür­ger“ sind, wenn wir die­se Unrechts­ur­tei­le nicht akzep­tie­ren würden!

    Naja, ich per­sön­lich bin aller­dings nicht abge­neigt zur Gegen­wehr gegen Poli­zei­ge­walt bei den Spaziergängern!
    In Wien ste­hen wir kurz vor dem Sturz und in Kasach­stan ja auch!

    Schon als Kind woll­te ich immer in die DDR zie­hen, um mei­nen Kör­per mit Wachs­tums­hor­mo­nen und Ana­bo­li­ka und Clen­bu­te­rol und Myo­sta­tin­hem­mern zu mäs­ten, weil ich in Sachen Gym­na­si­um Abitur gar nicht kon­form gehen konn­te, und mir das Medi­zin­stu­di­um ver­wehrt wur­de, und ich kei­nen BRD-Apo­the­ker fand, der mir ohne Rezept was gibt und nur Nei­der hat­te, dass ich es mir leis­ten konn­te, für 14.000 DM die Anstalts­pa­ckung 10 mal 72 I.U. Huma­tro­pe zu kau­fen! Ich bekam sie dann für einen Vier­tel in Litau­en! 20 mal 36 I.U. wo Fegers­heim Fran­ce draufstad!
    Und die ande­ren Mit­tel in ver­schie­de­nen Ländern!
    Anders als mit Fäus­ten und Kör­per­kraft konn­ten wir selbst in Dort­mund nicht wei­ter­kom­men! Wäh­rend des UZ-Pres­se­fes­tes gab es immer wie­der Angrif­fe von „Neo­na­zis“ denen es nicht gefällt, Extrem­rei­che zu enteignen!
    Da war es doch für mich gut, die­ses Zeug ein­ge­wor­fen zu haben!
    Wir muss­ten sogar auf Befehl der Par­tei­füh­rung die Klei­dungs­stü­cke able­gen, die auf das Pres­se­fest hin­wie­sen, sobald wir den Platz verließen!
    Die Umstei­ge-Hal­te­stel­le Wit­te­ner Stra­ße war ein Tum­mel­platz wo „Neo­na­zis“ einen immer angriffen! 

    Hof­fen wir, dass die Par­tei­füh­rung nicht am eige­nen Lei­be erfah­ren muss, dass Coro­na eine Erfin­dung der Frei­mau­rer ist!
    Also dann durch die Boos­ter Imp­fung Schlag­an­fäl­le oder Erblin­dung usw. Erlei­det! Dass die das früh genug kapie­ren und sich bei Tele­gram mal infor­mie­ren tut!
    Und vor allem:
    Wie kann ein Virus immer genau alle 100 Jah­re vorkommen?
    1720, 1820, 1920, 2020?
    Ist da nicht was faul? Wuss­ten viel­leicht Karl Lieb­knecht und Rosa Luxem­burg etwas dar­über? Immer­hin wur­de Dr. Roy­al Rife von Jay Edgar Hoo­ver dem Chef des FBI und Frei­mau­rer im 33. Grad hin­ge­rich­tet weil er die Fre­quenz­the­ra­pie öffent­lich machte!
    Sie ist verboten!
    Kann jeder mal bei http://​www​.FSCAN​.com den FSCAN 3 kaufen!
    Es funktioniert!
    Aber dann kom­men Sche­re­rei­en mit dem Unrechtsstaat!
    Dann bist Du ein „Reichs­bür­ger“!
    Nein! Man kann kei­ne „unheil­ba­ren“ Krank­hei­ten heilen!

    1. Falls jemand sich fragt ob Kom­men­ta­re zen­siert wer­den, ist die­ser »Kommentar/​geistiger Durch­fall« wohl der Beweis, dass nichts zen­siert wird.

    2. Irgend­wie auch wit­zig! Und so viel Mühe hast du dir dabei gemacht 🙂 Was aber nicht mehr wit­zig ist, ist, dass selb­ter­nann­te »Lin­ke« seit 2020 den­ken, dass es sich um »Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gie« han­de­le, wenn man Pro­fit­ma­xi­mie­rung und staat­li­chen Macht­miss­brauch in die Ana­ly­se der Gegen­wart ein­be­zieht bzw. viel­leicht sogar zum Aus­gangs­punkt sei­ner Über­le­gun­gen macht.

  3. Die PCR- Tests sind unge­eig­net eine Infek­ti­on anzuzeigen!!
    Auf den wis­sen­schaft­lich nicht rele­van­ten Test­ergeb­nis­sen wer­den die poli­ti­schen Entscheidungen
    getrof­fen, sprich
    Aus­ru­fung der Pandemie
    Ver­ab­schie­dung von Pan­de­mie – Ter­ror und Parlamententmachtungsgesetzen
    Impf­zwang – direkt und direkt durch Dro­hun­gen, Ver­het­zung der Men­schen gegen ande­re mit­tels Dis­kri­mi­nie­rungs­ge­set­zen und ‑maß­nah­men
    Ver­nich­tung von Exis­ten­zen im pri­va­ten Bereich und im Mittelstand
    dazu: Die Impf­stof­fe sind gesund­heits­schäd­lich und die Ver­trä­ge mit den Her­stel­lern schlie­ßen deren Ver­ant­wor­tung im vol­lem Umfang aus.
    Die­se Regie­rung han­delt bewusst und ziel­stre­big gegen das Volk unter Nut­zung aller Machtmittel:
    dazu gehö­ren: Poli­zei, Armee, Büro­kra­tie und die gleich­ge­schal­te­ten Regierungsmedien
    dazu: der baye­ri­sche Haupt- Pan­de­mie – Ter­ro­rist Söder hat die Poli­zei bereits mit Pan­zer­fahr­zeu­gen, schwe­ren Waf­fen und Hand­gra­na­ten ausgerüstet
    Die­se Regie­rung hat jeg­li­che Legi­ti­ma­ti­on zur Aus­übung von Regie­rungs­hand­lun­gen bewusst ver­spielt und gehört umge­hend ent­mach­tet! Nur so kann noch grö­ße­re Scha­den vom Volk abge­wen­det werden!
    Es gilt unser Grund­ge­setz, das Wider­stand bei den Ver­su­chen die Demo­kra­tie zu zer­stö­ren zur Pflicht der Bür­ger wird!
    Auf die Dau­er kann eine Demo­kra­tie nur bestehen wenn
    die 1% Rei­chen- Schma­rot­zer ersatz­los ent­eig­net werden
    das kri­mi­nel­le aber durch die Geset­ze der Schma­rot­zer-Eli­ten gedeck­te spe­ku­la­ti­ve Finanz­sys­tem abge­schafft wird!
    Da das mit den jet­zi­gen Regie­rung nicht mög­lich ist, muss die­se ent­fernt wer­den und durch eine
    wah­re Volks­ver­tre­tung ersetzt werden!
    Das ver­langt ein Volks­wahl­sys­tem, das sichert, dass nur Ver­tre­ter der Inter­es­sen des Vol­kes bestimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.