Regime kennt keine roten Linien mehr? WIR SIND DIE ROTE LINIE!

Ansichten: 511
Lese­zeit2 min

Olaf Scholz sag­te in sei­ner ers­ten Regie­rungs­er­klä­rung: »Wir wer­den es uns nicht gefal­len las­sen, dass eine win­zi­ge Min­der­heit von ent­hemm­ten Extre­mis­ten ver­sucht, unse­rer gesam­ten Gesell­schaft ihren Wil­len auf­zu­zwin­gen«. Er mein­te die Kri­ti­ker der Coro­na-Maß­nah­men. Aber in Wahr­heit sit­zen »ent­hemm­te Extre­mis­ten« in der Regie­rung Scholz! Sei­ne Regie­rung ken­ne kei­ne roten Lini­en mehr, gibt er unge­niert zu. Was sind die­se roten Lini­en? In einem Recht­staat die Ver­fas­sung und Grund­rech­te. Was kommt mit einem Grund­ge­setz­bre­cher als Kanz­ler auf uns zu? Die beängs­ti­gen­de Ant­wort lau­tet: Eine all­ge­mei­ne Impf­pflicht, eine berufs­spe­zi­fi­sche für Pfle­ge­kräf­te ist bereits beschlossen.

Hier­ge­gen regt sich Wider­stand. Wie 1989 in der DDR oder 2004 gegen die Hartz-IV-Geset­ze strö­men die Bür­ger in Stadt und Land in Mas­sen zu den Mon­tags­spa­zier­gän­gen. Wir wer­den immer mehr. Die Ein­schüch­te­rung ver­liert ihre Wir­kung! Die Macht­ha­ber schlot­tern vor Angst, des­halb ihre halt- und maß­lo­sen Beschimp­fun­gen fried­li­cher und recht­schaf­fe­ner Bürger.

Doch Ach­tung: Das Regime wird alles dar­auf anle­gen, die Demo­kra­tie- und Frei­heits­be­we­gung zu dis­kre­di­tie­ren. Es wird Anti­de­mo­kra­ten und Reak­tio­nä­re in die Pro­tes­te ein­schleu­sen und mit Pro­vo­ka­teu­ren ver­su­chen, uns in schlech­tes Licht zu stel­len. Las­sen wir die­se nie­der­träch­ti­gen Manö­ver ins Lee­re lau­fen: Kom­men wir in so gro­ßer Zahl zu den Mon­tags­spa­zier­gän­gen, dass die weni­gen tat­säch­li­chen Rech­ten oder Pro­vo­ka­teu­re an den Rand gedrückt werden.

Es gibt nicht nur den Impf­ter­ror! Im Hin­ter­grund wird ein Krieg gegen Russ­land vor­be­rei­tet. Infla­ti­on, Armut und Obdach­lo­sig­keit gras­sie­ren. Löh­ne und Sozi­al­leis­tun­gen ver­lie­ren schnell an Wert. Unser Lebens­stan­dard wird bru­tal her­un­ter­ge­stutzt. Mit Panik­pro­pa­gan­da len­ken die Herr­schen­den davon ab, dass sie uns hin­ter­rücks die eh schon maue Kne­te aus der Tasche klauen!

Des­halb müs­sen wir trotz Ein­schüch­te­rung und Repres­si­on alle auf die Stra­ße! Lasst uns zusam­men die Impf­pflicht ver­hin­dern. Fällt die Impf­pflicht, fällt das Not­stands­re­gime. Neh­men wir unser Leben selbst in die Hand! Lasst uns Freun­de und Bekann­te mit auf die Mon­tags­spa­zier­gän­ge brin­gen. Bil­den wir klei­ne hand­lungs­fä­hi­ge Bezugs­grup­pen und Akti­ons­ko­mi­tees! Wir dür­fen jetzt nicht wei­chen, son­dern müs­sen den Druck auf der Stra­ße erhö­hen. Der Kampf für Frei­heit und Men­schen­recht wird kein leich­ter, doch er muss in aller Unnach­gie­big­keit geführt wer­den. Wir wol­len kein Leben in Knecht­schaft und Demü­ti­gung. Wir for­dern deshalb:

Kei­ne Impf­pflicht! Nie mehr Lock­down! Weg mit der 3G-2G-1G-Apart­heid! Hän­de weg von unse­ren Kin­dern! Gene­rel­le Erhö­hung der nied­ri­gen Löh­ne! Gute Arbeit für alle! Ent­eig­nung von Bio­n­tech! und Ver­wen­dung die­ses Reich­tums zum Auf­bau eines sozi­al gerech­ten Gesundheitswesens! 

Wir sind die rote Linie! Die rote Linie gegen das Groß­ka­pi­tal und sei­ne Hand­lan­ger! Die wahn­haf­ten Todes­zu­ckun­gen des men­schen­ver­ach­ten­den Kapi­ta­lis­mus müs­sen abge­wehrt und eine freie und echt demo­kra­ti­sche Gesell­schaft errich­tet wer­den. Die Wirt­schaft muss demo­kra­tisch orga­ni­siert und der pro­du­zier­te Reich­tum darf nicht von eini­gen weni­gen Men­schen ange­eig­net wer­den, son­dern er muss der gesam­ten Gesell­schaft gehören.

Freie Lin­ke Zukunft

Druck­ver­si­on Flug­blatt Nr. 1: ROTE LINIE s/​w (A4) ROTE LINIE far­big (A4) Rote Linie 2xA5 far­be rund (A5) Rote Linie 2xA5 sw rund (A5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.