Da kratzen, wo es juckt

Ansichten: 343

Aber man wird nicht sagen: Die Zei­ten waren finster

Son­dern: War­um haben ihre Dich­ter geschwiegen?

Ber­tolt Brecht

Den­noch ver­kün­de ganz und unzerstücket

Was du gesehn, von jeder Lüge frei

Und laß nur den sich krat­zen, den es jücket.

Ob schwer dein Werk beim ers­ten Kos­ten sei,

Doch Nah­rung hin­ter­läßts zu kräft­germ Leben,

Ist des Gerichts Ver­dau­ung erst vorbei.

Dan­te Alighieri

Irgend­wo gibt es ein Blatt Papier, auf dem die Namen derer geschrie­ben ste­hen, die, in einer Welt vol­ler Lügen, Zeug­nis für die Wahr­heit abge­legt haben. Die­ser Zet­tel exis­tiert, ist aber unle­ser­lich. Es gibt noch ein wei­te­res, gut les­ba­res Blatt, auf dem genau dies­sel­ben Namen ver­zeich­net sind: Es befin­det sich in den Hän­den von Bul­len und Journalisten.

Zuerst erschie­nen bei Quod​li​bet​.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.